12-06-2014 (Kommentare: 0)

Kreisstadt Steinfurt prämiert preiswürdige Klima-Aktivitäten mit 2.500 €

Die RWE Westfalen-Weser-Ems AG hat der Kreisstadt Steinfurt zur Auslobung des diesjährigen Klimaschutzpreises 2.500 € zur Verfügung gestellt.

Das Potenzial an Ideen und Initiativen, das die Bürgerinnen und Bürger in zahlreichen lokalen Projekten zum Klima- und Umweltschutz zum Ausdruck bringen, möchte die RWE gerne durch die Auslobung des Klimaschutzpreises würdigen.

Dabei steht nicht nur die Auszeichnung für verantwortungsvolles, gemeinschaftliches Handeln zum Nutzen der Umwelt im Vordergrund, sondern auch die ideelle Anerkennung und Wertschätzung für bürgerschaftliches Engagement und umweltorientiertes Denken.

Der Preis soll also für Leistungen verliehen werden, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen in Steinfurt beitragen.
Gegenstand der Auszeichnung können Ideen und Initiativen sowie praktische Aktivitäten insbesondere folgender Art sein:
 
Verminderung vorhandener Umwelt-beeinträchtigungen wie z.B.

  • Lärmschutz und Maßnahmen zur CO 2 Reduktion,
  • Renaturierung/Erhaltung des natürli-chen Lebensraumes

Maßnahmen zur spürbaren Umwelt-verbesserungen wie z.B.

  • Schaffung umweltorientierter Wohn- und Arbeitsbereiche,
  • Erhaltung oder Neuanlage von Grün- und Erholungszonen.

Maßnahmen zur wirkungsvollen Energieeinsparung wie z.B.

  • Innovative Wärmeerzeu-gung/Wärmedämmung
  • Energiespartechnologien in der Beleuchtung (LED).

Bewerben können sich natürliche oder juristische Personen, Personengruppen, Arbeitsgemeinschaften und Institutionen, die innerhalb der Kreisstadt Steinfurt tätig wurden.

Bürgermeister Andreas Hoge möchte alle Bürgerinnen und Bürger, die heimischen Firmen sowie Institutionen, die sich angesprochen fühlen, auffordern, ihre Bewerbungen bis zum 30.September 2014 beim Agenda-Büro einzureichen.

Quelle: Stadt Steinfurt

Zurück

Einen Kommentar schreiben