03-03-2016 (Kommentare: 0)

Willebadessen - Workshop Klimaschutz im Rathaus

Die Klimaexperten der Stadt Willebadessen Anita Poschmann, allgemeine Vertreterin und Ansgar Grawe, Verwaltungsmitarbeiter aus dem technischen Bauamt zeigen die Ergebnisthemen des Workshops.

Die Stadt Willebadessen wird noch in diesem Jahr gemeinsam mit der Stadt Borgentreich im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit ein Klimakonzept vorlegen. Federführend hierbei ist die Stadt Willebadessen durch die Allgemeine Vertreterin Anita Poschmann. Die Erstellung eines solchen Konzeptes ist jedoch nicht nur erforderlich, um das Thema Klimaschutz bei allen Vorhaben und Aktivitäten der Stadt Willebadessen in den Blick zu rücken, sondern wird auch als unumgänglich angesehen, um für die verschiedensten Projekte Fördermittel künftig erhalten zu können.

Auftakt war ein Workshop am 18. Februar, bei dem unter Moderation der Kommunalagentur NRW, vertreten durch Christian Scheffs und Simon Knur, mit Mitarbeitern aus den verschiedensten Abteilungen der Verwaltung herausgearbeitet wurde, welche Maßnahmen für die Stadt Willebadessen in Sachen Klimaschutz im Laufe der kommenden Jahre anstehen und wie sie umgesetzt und vor allen Dingen finanziert werden können. Christian Scheffs und Simon Knur zeigten sich äußerst beeindruckt, wie viel klimaschutztechnisch schon bei der Stadt Willebadessen umgesetzt ist und wie der Klimaschutz hier schon verstetigt, das heißt in allen Bereichen bereits als selbstverständlich angesehen wird. Insbesondere im Bereich der Immobilien der Stadt konnten bereits in den letzten zehn Jahren große Mengen an fossilen Brennstoffen eingespart werden. Hieran hat sicherlich das unternehmerische und finanzielle Engagement der Betreiber von Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energien einen großen Anteil. Innovativ denkend und immer wieder mit Augenmerk auf Kosteneinsparungen agiert der Verwaltungsmitarbeiter Ansgar Grawe hier sehr nachhaltig.

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben