13-06-2016 (Kommentare: 0)

Erste ÖKOPROFIT-Runde startet im Kreis Höxter

Zehn Unternehmen beteiligen sich an Umwelt-Projekt

Am 22.01.2016 gab Landrat Friedhelm Spieker den Startschuss für die erste Runde des Projektes ÖKOPROFIT im Kreis Höxter.

Teilnehmende Betriebe dieser Premiere sind:

  • INTEG gGmbH, Bad Driburg,
  • Goeken backen GmbH, Bad Driburg,
  • Kath. Hospitalvereinigung Weser-Egge mit dem Vincenz-Hospital, Brakel,
  • Optibelt GmbH, Höxter,
  • Gebr. Becker GmbH & Co.KG,Höxter,
  • Lebenshilfe Höxter, Werkstätten und Kita gGmbh,
  • Betriebshilfsdienst und Maschinenring Höxter Warburg e.V.,
  • Benteler Automobiltechnik GmbH, Warburg,
  • Coveris Flexibles Deutschland GmbH, Warburg und
  • Biomasse Energie Maschinenring GmbH , Willebadessen.

„Die engagierte Beteiligung der teilnehmenden Unternehmen und Kooperationspartner belegt, wie wichtig ein tragfähiges Gleichgewicht zwischen betriebswirtschaftlichem Erfolg, Umweltauswirkungen und den Beziehungen des Unternehmens zu seinem gesellschaftlichen Umfeld ist“, freut sich Landrat Friedhelm Spieker.

„Wir möchten mit dem Projekt einen Beitrag für die Region leisten, aber auch vom Austausch mit den Unternehmen in dieser Runde profitieren“, erklärt ein Vertreter eines der teilnehmenden Unternehmen bei der Auftaktveranstaltung im Kreishaus Höxter.

In einem Arbeitskreis werden die Projektteilnehmer begleitet von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter, der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg, der Hochschule OWL, der Industrie- und Handelskammer OWL zu Bielefeld, der EnergieAgentur NRW und der Effizienz-Agentur NRW.

Kontakt:

Kreis Höxter, Abt. Umweltschutz und Abfallwirtschaft, Martina Krog, 05271-965 4219, m.krog@kreis-hoexter.de

Arqum GmbH, Dr. Susanne Schliehe-Diecks, 0511-21359177, hannover@arqum.de

 

Kosten senken und gleichzeitig die Umwelt schonen. Das ist das Ziel des Projektes Ökoprofit, das jetzt erstmals im Kreis Höxter angelaufen ist. Dazu gaben (vorne, v. l.) Michael Werner, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Planen und Bauen des Kreises Höxter, Projektbetreuerin Susanne Schliehe-Diecks, Landrat Friedhelm Spieker und die Klimaschutzbeauftragte des Kreises Höxter, Martina Krog, gemeinsam mit den Vertretern der teilnehmenden Unternehmen und der Kooperationspartner offiziell den Startschuss. Die Unternehmens-Vertreter haben Objekte aus ihren Betrieben mitgebracht.

Foto: Kreis Höxter

Zurück

Einen Kommentar schreiben