04-12-2013 (Kommentare: 0)

Nutzerbedingtes Energiesparen in Schulen - Konzept "GrüNE Welle" der Stadt Neuss

Das Nutzerkonzept "GrüNE Welle" der Stadt bezieht Schüler und Lehrer in das Energiemanagement der Stadt mit ein. Die Vorteile sind vielfältig und leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Die Stadt Neuss hat sich bereit erklärt die Unterlagen allen Kommunen in NRW zur Verfügung zu stellen und hier auf der Plattform zu veröffentlichen.

Ziel des Projektes ist:

  • Änderung des Nutzerverhaltens ohne Komfortverlust
  • Sensibilisierung für Umweltschutz
  • „Energiefresser“ entlarven
  • Aufzeigen nachhaltiger Einsparmöglichkeiten
  • Multiplikatoreffekt

In das Projekt wurden alle betroffenen Personen in den Schulen einbezogen, um einen möglichst großen und nachhaltigen Effekt zu erzielen.

Das Konzept bietet die Möglichkeit die Schulen individuell in Fragen zu Energiesparen und Klimaschutz zu beraten und einen Pool an Methoden zur Verfügung zu stellen, wie sie ihre Nutzer für den Klimaschutz gewinnen können.

Städtische Schulen werden in differenzierte Workshops über verschiedene Möglichkeiten der Energieeinsparung informiert. In Kooperation mit dem Gebäudemanagement wird die Energiesituation der teilnehmenden Schulen analysiert. Dabei sollte „Energieverschwendung“ entlarvt und neue Einsparmöglichkeiten gefunden werden.

Die Unterlagen des Projektes "grüNE Welle"wurden der PlattformKLIMA von der Stadt Neuss als Arbeitshilfe für andere Kommunen zur Verfügung gestellt.

 

Ansprechpartner bei der Stadt Neuss ist Norbert Plaga,

Beauftragter für Energiewirtschaft & european-energy-award Projektleiter
Telefon: 02131-90-6531
Fax: 02131-90-2489
Email: norbert.plaga@stadt.neuss.de

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben