21-02-2017 (Kommentare: 0)

Klimaschutzmanager/in in Doppelfunktion für die Gemeinde Kall gesucht

In der Gemeinde Kall ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

„Kommunale/r Klimaschutzmanager/in“

und

„Klimamanager/in zur Umsetzung von Energiesparmodellen an Schulen und Kindertagesstätten“

im Team 2.2 - Planen und Bauen - befristet bis zum 31. März 2018 neu zu besetzen.

Bei der Stelle einer Klimaschutzmanagerin / eines Klimaschutzmanagers im Team 2.2 - Planen und Bauen - handelt es sich um eine Teilzeitstelle mit 19,5 Wochenstunden. Die Vergütung erfolgt bis Entgeltgruppe 11 TVöD.

Daneben ist im gleichen Team die Stelle einer Klimaschutzmanagerin / eines Klimaschutzmanagers zur Umsetzung von Energiesparmodellen an Schulen und Kindertagesstätten mit den gleichen Rahmenbedingungen zu besetzen. Es handelt sich ebenfalls um eine Teilzeitstelle mit 19,5 Wochenstunden und Vergütung bis Entgeltgruppe 11 TVöD. Die beiden Stellen werden zu einer Vollzeitstelle zusammengefasst.

Beide Stellen werden im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags gefördert.

Die Gemeinde Kall hat sich mit dem Ratsbeschluss zur Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes ambitionierte Klimaschutzziele gesetzt. Mit der Schaffung der Stelle für Klimaschutzmanagement soll die Zielerreichung unterstützt und die Umsetzung der  Klimaschutzmaßnahmen vorangebracht werden. Das Klimaschutzkonzept ist auf der Homepage der Gemeinde Kall unter http://www.kall.de/bauen/wirtschaft /106190100000003290.php einsehbar. Neben der Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes ist die Einführung und Umsetzung von Energiesparmodellen an Schulen und Kindergärten eine wesentliche Herausforderung.

 

Stellenbeschreibung:

Zum Aufgabengebiet des kommunalen Klimaschutzmanagements gehören schwerpunktmäßig

folgende Tätigkeiten:

  • Steuerung, Koordination und Unterstützung der Maßnahmenumsetzung:
  • Projektentwicklung und -management insbesondere Planung, Koordinierung und fachliche Unterstützung bei der Umsetzung der Maßnahmen des Integrierten Klimaschutzkonzepts
  • Fördermittelmanagement, z.B. im Rahmen der Kommunalrichtlinie des BMU und beiFörderprogrammen des Landes NRW
  • Aufbau und Betreuung von Akteurs-Netzwerken, lokal und regional, Fortführung und Stärkung der interkommunalen Zusammenarbeit (Energieteam Kall, Interkommunales Klimaschutzteam Kreis Euskirchen pp.)
  • Fortführung des kommunalen Klimaschutz-Controllings:
    • Erfassung und Auswertung klimaschutzrelevanter Daten
    • Fortschreibung des jährlichen Energieberichtes
    • Erstellen und Fortschreiben von CO2-Bilanzen für das Stadtgebiet
    • Monitoring und Controlling der Maßnahmenumsetzung
  • Konzeption und Umsetzung der Öffentlichkeitsarbeit zum Integrierten Klimaschutzkonzept, z.B. in den Bereichen Haushalte, Wirtschaft und Verkehr sowie Ausbau und Betreuung der Klimaschutz-Internetseite
  • Ausrichtung und Durchführung von Aktionen (Klimaschutztag), Kampagnen und Wettbewerben
  • Berichterstattung und Kommunikation mit der Verwaltung und den politischen Gremien sowie
  • Unterstützung beim Herbeiführen von Ratsbeschlüssen
  • Beratung und Mitarbeit bei der Entwicklung von Leitlinien, Qualitätszielen und Klimaschutzstandards
  • Organisation und Moderation von themenbezogenen Veranstaltungen und Schulungen, insbesondere in den Bereichen Energie und Klimaschutz
  • Förderantrag und Umsetzung einer „Ausgewählten Klimaschutzmaßnahme“ in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachdienststellen der Verwaltung.

Das Aufgabengebiet für den Bereich Klimaschutzmanagement zur Einführung von Energiesparmodellen an Schulen und Kindertagesstätten umfasst insbesondere:

  • Einführung und Betreuung des Projektes fifty/fifty zur Energie- und Wassereinsparung an Kaller Schulen und Kindertagesstätten
  • Kontaktaufnahme und -pflege mit allen Projektbeteiligten (Schüler/innen, Lehrer/innen, Eltern, Hausmeister, Drittnutzer der Gebäude (z.B. Sportvereine, Verwaltung, etc.)
  • Koordination und Begleitung der Projektteams
  • Entwicklung eines Prämiensystems
  • Vernetzung der am Projekt teilnehmenden Schulen
  • Intensive Öffentlichkeitsarbeit
  • Durchführung von Wettbewerben, zentralen Veranstaltungen, Exkursionen, Feierstunden, etc.
  • Erstellung von Publikationen mit Energiespartipps, Praxisberichten, etc.
  • Kontinuierliche Überwachung des Projektfortschritts und Überprüfung der Zielerreichung
  • Verfassung regelmäßiger Statusberichte für politische Gremien, Fördergeber, etc.

 

Fachliche Anforderungen:

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium (Diplom bzw. Master) der Fachrichtung Geografie, Raumplanung, Umweltwissenschaften, der Fachrichtung Architektur mit Schwerpunkt Hochbau oder einer vergleichbaren Studienrichtung. Wünschenswert sind zusätzliche Qualifizierungen und Erfahrungen im Bereich Klimaschutz-, Prozess- und Projektmanagement, Kommunikation/Marketing und Energieberatungsthemen. Im Übrigen wird auf das Anforderungsprofil hingewiesen, das Gegenstand dieser Stellenausschreibung ist.

 

Persönliche Qualitäten:

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit Kommunikationsfähigkeit, hoher Motivation und Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein, Überzeugungskraft, Dienstleistungsorientierung und Freude im Umgang mit Kindern und jungen Menschen.

Dazu gehören ebenfalls

  • gute fachliche Kenntnisse
  • Teamfähigkeit
  • Fähigkeit und Bereitschaft sich fachspezifische Kenntnisse anzueignen
  • nachgewiesene Erfahrungen im Projektmanagement
  • möglichst Erfahrungen im Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern, insb. mit jungen Erwachsenen und Kindern sowie mit Unternehmen und Institutionen
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • zeitliche Flexibilität im Bezug auf themenbezogene Abend- und Wochenendveranstaltungen
  • Beherrschen der modernen Medien- und Kommunikationsmittel, sowie der gängigen EDVProgramme (z.B. Excel, Word, Power-Point)

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden entsprechend dem Landesgleichstellungsgesetz NRW berücksichtigt.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Interessierte Bewerber(innen) werden gebeten, ihre schriftliche Bewerbung mit den vollständigen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnissen) bis zum 2. März 2017 unter Angabe der Kennziffer 6/2017 zu richten an den

 

Bürgermeister der Gemeinde Kall

Team 1.1 – Personal -

Bahnhofstr. 9

53925 Kall

 

Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet im Team 1.1 -Personal-, Herr Wilkens, Tel. 02441-88831,

E-mail: rwilkens@kall.de oder im Team 2.2 -Planen und Bauen- Herr Feld, Telefon 02441 / 888-41

E-Mail: tfeld@kall.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben