25-02-2013 (Kommentare: 0)

Klimabeauftragte in NRW: Klimaschutz in Waldbröl

Waldbröl hat eine Klimaschutzmanagerin. Sibylle Sautier ist seit dem 15.11.2012 im Amt und war die erste mit Fördergeldern des Bundes bezuschusste Klimaschutzmanagerin im Oberbergischen Kreis. Frau Sautier ist 33, Schweizerin und hat in Zürich Geographie und Biologie studiert. Sie arbeitete anschließend in den Bereichen Naturschutz, Förderung des Langsamverkehrs der Stadt Zürich und in der Raumplanung.

Ihr Ziel ist die Umsetzung des 2011 fertiggestellten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Waldbröl. Ihre Aufgaben sind so vielfältig wie der Klimaschutz selbst und reichen von der Energieeffizienz in Gebäuden, kommunalen Liegenschaften und Stadtentwicklung bis hin zur Förderung von erneuerbaren Energien und klimafreundlichen Mobilitätskonzepten. Die wichtigste Erkenntnis der Klimaschutzmanagerin: Klimaschutz betrifft alle.

Grund genug zu versuchen alle mit ins Boot zu holen. Firmen und Private sollen wissen was Klimaschutz ist und wie sie selber aktiv werden können. Sie sollen unterstützt werden wenn sie neue Kühlschränke kaufen, Gebäude sanieren oder Fördermittel für einen Fahrzeugpark mit niedrigem CO2 Verbrauch erhalten wollen. Die Stadt selber soll mit gutem Beispiel vorausgehen. Allen voran die Klimaschutzmanagerin, die alle Strecken in und um Waldbröl mit ihrem Dienstvelo erledigen wird. Eine weitere wichtige Erkenntnis: der Klimaschutz muss nachhaltig und langfristig verankert werden. Dafür will sich die Klimaschutzmanagerin in den Schulen und Kindergärten für die „Nachwuchsförderung“ engagieren.

Ausserdem sollen die Aktivitäten zum Klimaschutz nicht an der Gemeindegrenze aufhören. Klimaschutzbeauftragte aus der Region sollen vernetzt und Synergien genutzt werden um Schritt für Schritt das Ziel des kürzlich verabschiedeten Klimaschutzgesetzes NRW zu erreichen und bis 2020 den CO2-Ausstoss um 25% zum Basisjahr 1990 zu senken.

Kontakt: klimaschutz@waldbroel.de oder 02291 / 85-145

Zurück

Einen Kommentar schreiben